Eich das Hörnchen #056

Eich lässt sich seine Nuss schmecken

Eich lässt sich seine Nuss schmecken

#056: Eich wanderte über die herbstlichen Alpen und kam in einer kleinen und freundlichen Stadt an. Weil er müde war, setzte sich der Nager an einen Brunnen und trank ein wenig. Das Hörnchen sah sich dann um und rief plötzlich entzückt: „Das ist ja der Grazer Stadtpark, hier bin ich ja vor langer, langer Zeit aufgebrochen!“ Und plötzlich erkannte Eich, dass es ihm hier eigentlich am besten gefiel und vor lauter Freude darüber aß er einfach seine Nuss bis auf den letzten Krümel auf. Dann dachte sich Eich: „Wieso hatte ich eigentlich die ganz Zeit Angst um meine Nuss? Ich lief, schwamm und flog um die ganze Welt, traf unzählige Menschen und Tiere, und doch dachte ich immerzu nur an meine Nuss. Dabei ist sie doch nur gut, wenn man sie isst“, lächelte der Nager und hielt friedlich unter der Nachmittagssonne ein Nickerchen…

Voriges Abenteuer

Share

Eich das Hörnchen #049

Eich erhält einen Rat

Eich erhält einen Rat

#049: Als Eich auf der anderen Seite der Insel ankam, da schnappte er nach Luft. „Bist du Tahai?“ Der Steinriese glotzte ihn mit großen Augen an. „Ja, der bin ich, was kann ich für dich tun?“ Eich streckte ihm seine Nuss entgegen. „Deine Brüder von der anderen Seite der Insel haben mich hergeschickt. Ich muss irgendwie meine Nuss verstecken und sie haben mir gesagt, dass du mir dabei helfen kannst?“ Der große Moai lächelte und sagte: „Ich habe auch eine Nuss auf die ich gut aufpassen muss. Ich verrate dir ein Geheimnis. Ich verstecke sie unter meinem großen Hut!“ Eich überlegte kurz und antwortete dann: „Danke für den Rat, aber ich glaube ein Hut steht mir nicht besonders. Mach´s gut, ich werde weiterschauen…“ „Gern geschehen“, antwortete der Steinriese, doch er war sich nicht mehr sicher, ob das kleine Pelztier ihn noch hörte.

Voriges Abenteuer | Nächstes Abenteuer

Share

Eich das Hörnchen #045

Jeder will die Nuss

Jeder will die Nuss

#045: Eich marschierte sehr lange und eines Tages kam er im dichten Dschungel an. „Oh, niedliche kleine, pelzige Menschen wohnen hier“, dachte sich der Nager, doch als er näher kam, da sah er, dass es sich um Äffchen handelte. Die waren ganz aufgeregt, vermutlich weil sie noch nie zuvor einen Nager wie Eich gesehen haben. Die Äffchen waren sehr neugierig und liefen heran. Als sie Eichs Nuss sahen, da wollten sie sie gleich aus seinen Pfoten reißen. „Nein, husch! Geht weg! Das ist mein Nuss“, versuchte Eich den Äffchen klar zu machen, aber die kreischten und grapschten wie wild. Da ließ Eich es bleiben und rannte tiefer in den Urwald…

Voriges Abenteuer | Nächstes Abenteuer

 

 

 

Share

Eich das Hörnchen #043

Eich trifft Pele und wieder geht es um die Nuss

Eich trifft Pele und wieder geht es um die Nuss

#043: Auf Hawaii angekommen machte sich Eich gleich auf den Weg um die Gegend zu erkunden. Der Nager hatte vom Bärtigen gehört, dass es auf der Insel eine Vulkangöttin gibt. „Diese Pele muss ja eine ganz eine feurige Frau sein was man so hört“, murmelte Eich vor sich hin. Neugierieg suchte er die Hänge des Vulkans Loa ab, denn dort irgendwo sollte Pele wohnen. Plötzlich kam Eich an eine Stelle an der heißer Qualm aus dem Boden stieg. Er näherte sich der Spalte und plötzlich hörte er aus der Tiefe eine sonore Stimme: „Halt Nager, ich bin Pele und du betrittst gerade mein Reich. Wenn du mich sehen willst, dann kostet das etwas.“ „Was willst denn haben?“ Eich beschlich bereits eine Vorahnung. „Ich will deine Nuss“, raunte Pele. „Das kommt ja überhaupt nicht in Frage!“, rief Eich empört und machte sich so schnell er konnte aus dem Staub.

Voriges Abenteuer | Nächstes Abenteuer

Share

Eich das Hörnchen #038

IMG_3807

Eich trifft den Curry-Piraten

#038: Hörnchen schwamm auf die Philippinen, weil es hörte, dass dort die Strände schön und die Menschen freundlich seien. Doch oh weh, als Eich unter Palmen spazierte, da sprang plötzlich ein fieser Pirat aus dem Busch und wollte die Nuss vom Nager mopsen. Doch dann sah sich Eich die Piratenflagge ein wenig genauer an… „Curry und Fritz? Die kenne ich doch“, meinte das Hörnchen. Da mussten dann beide schon sehr laut und lange lachen, denn der Pirat kam tatsächlich aus Eichs Heimat. „Ja, ich bin ein fieser Pirat, mein Chef, Rober der Schreckliche, hat mich in die weite Welt geschickt um edle Gewürze für seine feinen Speisen zu steh… äh… kaufen“, grunzte der Pirat. „Haha“, gluckste Hörnchen, „das Piratenversteck kenne ich, es ist in St. Nikolai im Sausal 11, http://www.curryundfritz.at!“ Schließlich entspannten sich beide am Strand und Eich war froh einen Piratenfreund gefunden zu haben, denn nun war seine Nuss wirklich gut aufgehoben…

Voriges Abenteuer | Nächstes Abenteuer

Share

Eich das Hörnchen #037

#0IMG_293337: Nach seinen Abenteuern in Japan segelte Eich wieder über das Meer nach Korea, um in einen Tempel zu gehen. Dort wollte er sich von seinen Strapazen erholen. Nach langer Reise angekommen, setzte er sich auf einen Stein und ruhte sich aus. Doch plötzlich bewegte sich der Stein und das Hörnchen erkannte, dass es eigentlich auf dem riesigen Bauch eines noch riesigeren Mannes saß, der es kahlköpfig angrinste. „Hallo kleines Hörnchen, bei mir bist du sicher, denn ich bin ein guter Mensch musst du wissen“, aber das Hörnchen war sich da nicht so sicher. „Vielleicht ist dieser lächelnde Mensch gut zu Hörnchen, aber was ist mit meiner Nuss? Irgendwoher wird dieser Bauch schon kommen“, argwöhnte der Nager und beschloss doch lieber wieder weiterzuziehen.

Voriges Abenteuer | Nächstes Abenteuer

Share

Eich das Hörnchen #033

Die fiese Krabbe will Hörnchens Nuss

#033: Gerade als Hörnchen sich auf den Weg macht sprang die fiese Krabbe hinter einer Sanddüne hervor. „Du kommst hier nicht vorbei. Das ist mein Strand. Wenn du vorbei willst, dann gib mir deine Nuss!“ Eich schaute verdutzt. Plötzlich schnappte die Krabbe dicht vor Hörnchens Gesicht mit den Scheren in der Luft. Das sah sehr gefährlich aus. Wird Hörnchen davonkommen? Und wird es seine Nuss mit nach Japan nehmen können?…

Voriges Abenteuer | Nächstes Abenteuer

Share