About | Me

Über einen, der auszieht die Welt zu bereisen

Nach dreißig Jahren wollte ich eine Veränderung und vielleicht war es kein Zufall, dass es zu dieser Zeit geschah. Die Griechen gaben dem Lebensalter von 30 bis 50 einen eigenen Namen: „Akme“.

„Der altgriechische Begriff Akme (griechisch ????, Aussprache akm?) bedeutet „Reife“, „Höhepunkt“.
In der Antike wurde der Begriff in der Geschichtsschreibung für die chronologische Einordnung von Personen verwendet. Gemeint war die Zeit um das 40. Lebensjahr, von der man annahm, dass der Mensch hier den Höhepunkt seiner Schaffenskraft erreiche. Das lateinische Äquivalent dieses Fachbegriffs war floruit („er blühte“), vom Verb florere („blühen“). NN floruit anno X heißt „NN blühte im Jahr X“, das bedeutet: „NN war im Jahr X (ungefähr) 40 Jahre alt“. In diesem Sinne wird der Begriff akmezur Bezeichnung des 40. Lebensjahrs in der Klassischen Altertumswissenschaft noch heute verwendet; in der Mediävistik spricht man analog vom „floruit“ einer Person. Eine andere häufige lateinische Übersetzung von akme in antiken Quellen ist clarus habetur („er ist berühmt“, Sinn: „er steht auf dem Höhepunkt seines Lebens“).“

In der Medizin bezeichnet Akme übrigens auch den höchsten Stand der Fieberkurve ;)

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Akme

Doch was soll man denn damit Anfangen, mit dem „Zenit seines Lebens“, dem „floruit“ des Daseins? Ich habe mich dazu entschlossen, etwa zwei Jahre nach Ende meines Studiums, wieder mit dem Lernen zu beginnen. Doch diesmal soll mein Lehrmeister zeitgleich mein größtes Abenteuer werden.

Ich werde meine verbliebene Habe in einen Rucksack stecken, meine Stiefel schnüren und in die Welt hinaus marschieren. Ohne Ziel, Zeit und Rahmen möchte ich durch die Weltgeschichte stolpern und in den diversesten Ecken von Raum und Zeit Eindrücke sammeln…

Das kleine „Ich bin Ich“

Man kann sein Leben so darstellen:

Name: Suppan Ingo
Geburtsdatum: 03.12.1981
Geburtsort: Graz
Zivilstand: Ledig

Ausbildung

1988-1992 Volksschule Graben, Graz
1992-2001 BG/BRG Kirchengasse, Graz
2002 Matura am BRG Kirchengasse, Graz
2004 Externistenmatura Latein, BG Klusemann, Graz
2002-2005 Studium der Rechtswissenschaften an der Karl Franzens Universität Graz (1. Diplomprüfungszeugnis)
2005-2009 Studium Journalismus und Unternehmenskommunikation an der Fachhochschule Joanneum in Graz
2010-2011 Wirtschaftskammer Steiermark, Redakteur der „Steirischen Wirtschaft“
2011-2012 Wirtschaftsbund Steiermark, Presse & Marketing

seit 2012 Weltenbummler

…oder man kann sein Leben so darstellen:

©B.K. 2011

Sobold du geboan bist, mochens di kla
und lossn da ka Zeit zum Wochsn alla.
Bis die Schmerzn so groß san, dast di fühlst wia a Schta.
Daham homs da gleant wia ma bucklt und kriacht,
wia ma schaij tuat und packelt, wal sunst brennt ka Liacht,
wia ma hianlose Meijnschn und Teppm eaziacht.
In da Schul in da Lehr, imma ans auf die Gouschn.
Woast z’wiff homms di ausglocht und z’bled homms di draouschn,
bist iagendwaounn gschtaat bist – zu deijm Schutz holtst die Gouschn.

Scheijpfm und Reichtum is olles wos zöuhlt,
a Auto, a Haus an guatn Job und vül Göuld.

Nochdem s di gfickt hom und heagricht iwa zwanzg Joah,
sogns da jetzt mochst Karriere, es is olls wundaboa.
Wannst ned wüllst oda midkummst, moch ma di goa.
Fia di is es afoch, waounnst ollas vagisst,
wea zohlt dea schofft aou und wer Göuld hod, dea frisst.
Holts zsaoumm und sei froh dasst ba die Reicheren bist.

Scheipfm und Reichtum is olles wos zöuhlt,
a Auto, a Haus an guadn Job und vül Göuld.
A Bissl Schnops, a weng Lotto, Sex und TV.
Kotzen und glotzen, meistens hackln und blau.
Und deijs is dei Freiheit – na do sog i auh!
A klassenlose Freiheit deij buckelt und kriacht,
Egoisten, Faschisten und sonst nur Egale erziacht.
Wou die Kinda scho lernen, wia ma si gschaijd fiacht.
A Freiheit, die sicht ma voa ollm im Konsum.
H&M, C&A a LaCoste hängts aijch um
– Individuell in da Markn! Do loch i mi krumm.
Scheijpfm und Reichtum is olles wos zöuhlt,
a Auto, a Haus an guatn Job und vül Göld.
A Bissl Schnops, a weng Lotto, Sex und TV.
Und deijs is dei Freiheit – na do sog i auh!

I eawoch aus deijm Koma solang i naou kaou.
Eawoch aus deim Koma, so laoung Du nou kaounnst.

(Scheijpfm & Reichtum (Komatös 2010), Sigi Inlejnda, http://sigipop.com

Ich habe beschlossen mein Leben von nun an und für unbestimmte Zeit auf diesem Blog darzustellen. Weil es mich selbst interessiert, wie es dazu kam und was daraus werden wird. Und wie jeder Anfang beginnt auch dieser hier mit einem Ende

 

Share

10 Gedanken zu „About | Me

  1. Seawas Weltreisender,
    Ich wünsch Dir alles Beste auf den Wegen, die Du bewandeln wirst.
    Grüß Fidel von mir, wenn Du nach Kuba kommen solltest irgendwann auf Deiner Reise. Ja und wie gesagt: Wenn Du mir einen Gig in Habanna aufstellst, bin ich auch nicht sauer deswegen. … :-)
    Ich danke Dir alter Genossenfreund für Deine Freundschaft und die großartigen Beiträge zur Reanimation der dahinvegetierenden Volkskunst, die wir zweifelsohne bereits in sphärische Höhen erhoben haben – gemeinsam mit dem Volk natürlich – sonst wär s großbürgerlich abgehoben (und das in nicht einmal 2 Jahren).
    Möge der revolutionäre Geist unserer ahnungslosen Ahnen mit Dir sein und Du die Welt neu entdecken.
    PS: Wenn Du noch in Graz bist und ein Zeitfensterl für den Inlejnda findest, würd ich Dich gern nochmal treffen, vor Deiner Abreise. So long oder länger.
    mikogrü (nur Insider verstehen das …)
    Sigi

    • Sigi, alter Volkskämpfer ;)
      Danke für deine netten Zeilen. Leider wird sich ein Treffen in good old fu***** Graz nicht mehr ausgehen, aber das macht ja nix, ich werd am Strand auf Kuba schon mal eine Hängematte zwischen zwei Palmen aufspannen während du deine Gitarre für den Giga-Gig stimmst – und dann rocken wir die Palmeninsel ;)

      • Das klingt vielversprechend. Vielleicht können wir s einrichten, solange good old Fidel noch auf weiter Flurlust wandelt … oder so.
        Wo bist denn momentan unterwegs alter Funsel-Bär und Mastadschief ? – Noch im schönen Germanien oder schon weiter nordwärts?
        Das ZK erwartet sich übrigens einen Reise-Zwischenbericht bis Ende März (und du weißt: Der Arm des ZK ist omnipräsent und ubiquitär! ;-)
        Es grüßen Dich der Inlejnda und alle Genossen. Möge Dich der mächtige Arm der Partei schützen vor Raffgier, Fekter-Bildern und Fast-Food. ;-)
        Es grüßt die Basis (der Unterbau)!
        Inlejnda e. h.

    • Burt, danke vielmals, auch dir ein „live long and prosper“, aber bitte sei nicht böse, wenn ich mit dem „prosper“ noch zuwarte, schließlich will ich die kommende Zeit ja so gut wie es geht für mich nützen. ;)

  2. Liebster Ingo! Ich hoffe dir geht es gut. Hast deine Reise schon fortgesetzt aus Rishimuk? Karibik?
    War echt a coole Zeit mit dir, habs fein Masta und ich hoffe mal was von dir zu hoeren (Email Adresse siehe oben).
    Shanti Shanti mein Freund

Schreibe einen Kommentar